Das Kompetenzzentrum Energie im Oberland 

Das EWO-Kompetenzzentrum Energie EKO e. V. hat sich zur Aufgabe gesetzt die Umsetzung, Begleitung und Bewertung von Maßnahmen zum Klima- und Ressourcenschutz in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Weilheim-Schongau aktiv voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft werden langfristig angelegte Projekte im Rahmen ganzheitlicher und integrierter Ansätze durchführt.

Seite
1 23456»
52 Treffer

KfW-Förderung von Einzelmaßnahmen zur energetischen Sanierung

Eigentümern von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Eigentumswohnungen stehen umfangreiche KfW-Förderprogramme für energetische Sanierung zur Verfügung. Dabei werden auch bestimmte Einzelmaßnahmen sowie Pakete mit zinsgünstigen Krediten oder mit Zuschüssen gefördert. „Vo-raussetzung ist, dass deren Energieeffizienz über gesetzliche Anforderungen hinausgeht“, betont die Verbraucherzentrale Bayern.

Das 10.000-Häuser-Programm läuft erfolgreich weiter. Die neue Antragsphase 2016 im Programmteil „Heizungstausch“ wurde bereits im Februar gestartet um eine Umsetzung der Maßnahmen in den wärmeren Perioden des Jahres möglich zu machen.

Verbraucherzentrale Bayern rät, einen Austausch sorgfältig zu planen

Mit neuen Fenstern können Verbraucher ihre Heizkosten erheblich senken. Einsparungen von 5 bis 15 Prozent sind möglich, denn durch die Modernisierung gelangt weniger Wärme nach draußen. Auch der Wohnkomfort verbessert sich. Denn die neuen Fenster haben im Winter innen eine höhere Oberflächentemperatur und vermeiden so die Strahlungskälte der alten Glasscheiben. „Unter Effizienzgesichtspunkten sind alle Fenster, die vor 1995 eingesetzt wurden, ein Fall für die energetische Sanierung“, rät die Verbraucherzentrale Bayern.


Grafik: Verbraucherzentrale NRW / TEMA AG

Ein hydraulischer Abgleich kann helfen

Es ist ein Problem vieler Heizungsanlagen: In einige Heizkörper gelangt zu wenig, in an-dere zu viel Heizwasser. Als Folge bleiben die unterversorgten Heizkörper und Zimmer zu kalt, während die restlichen überversorgt werden und nicht genug Heizwärme abgeben können. Dadurch ist das zurückfließende Heizwasser zu warm. „Hier schafft ein hydrauli-scher Abgleich Abhilfe“, sagt die Verbraucherzentrale Bayern.

Aktuelle Geräteübersicht bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern erhältlich

Waschmaschine, Kühlschrank oder Wäschetrockner sind Anschaffungen, die nicht jeden Tag anstehen. Die Auswahl ist nicht immer leicht. Auf den ersten Blick lassen sich Ausstattung, Leistung, Energieverbrauch und Preis oft kaum vergleichen. Eine Orientierung bietet die aktuali-sierte Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2015/2016“ des Niedrig-Energie-Instituts, die kostenlos in den Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Bayern erhältlich ist.

Gewaltiger Fortschritt für die Energiewende und den Klimaschutz im Landkreis Miesbach. Die neugebaute Geothermie - Anlage soll in Zukunft 50.000 Liter Heizöl pro Tag ersetzen und damit 10.000 Tonnen CO2-Emissionen einsparen. Ganz oben am Turm weht die Bayernfahne zur Feier der Meißelweihe zum Bohrbeginn. Wir sagen: „Glück auf!“ und drücken die Daumen!

Inklusive zertifizierender Prüfung und Bereitstellung der relevanten Schulungsunterlagen!

Das Energiewende Oberland Kompetenzzentrum Energie EKO e.V. bietet in Kooperation mit dem offiziellen Bildungspartner des Schulungsverbands Biogas eine Betreiberqualifikation für Biogasanlagenbetreiber an.

Seit Anfang Oktober bietet die Energiewende Oberland die Möglichkeit ein Elektro-Fahrzeug für eine Woche zu testen. Seitdem haben 19 Testfahrerinnen und Fahrer den Alltagstest gewagt. In Kürze ziehen die Organisatoren Bilanz.

Die Verbraucherzentrale hilft, Ursachen zu klären und Schäden zu beseitigen

Jedes Jahr im Winter erobern hässliche graue oder schwarze Flecken die Wände – die ers-ten Anzeichen für einen Schimmelpilzbefall. Der sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch mit Gesundheitsrisiken verbunden. Die wichtigste Regel zum Schutz vor Schimmelpilz heißt: Raus mit der feuchten Luft, am besten durch regelmäßiges Stoß-Lüften.

So jedes Jahr findet mal a End,
und kurz bevor’s ganz aus ist,
Da is dann Advent.
Advent, des is de Zeit,
In der sich jedes Kind scho gfreit,
auf die Guatl und die Geschenke,
mei do werd’s ma scho warm wenn i dran denke.

Und auch wie jedes Jahr,
denkt man auch 2035 zurück was halt so war.
So taten’s auch die Luise und der Emerand,
zwei Bewohner aus dem tiefsten Oberland.


Seite
1 23456»

Unterstützt durch