Beratung für Kommunen in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach, Weilheim-Schongau

Förderkredit der KfW- Bank Energieeffizienzte Straßenbeleuchtung

 

Programmnummer 215 

Finanzierung von Investitionen der Kommunen in die kommunale Stadtbeleuchtung.

 

Förderziel

Der KfW-Investitionskredit Kommunen Premium - Energieeffiziente Stadtbeleuchtung ermöglicht Kommunen eine attraktive Finanzierung von Investitionen in die nachhaltige Verbesserung der Energieeffizienz öffentlicher Stadtbeleuchtung. Mit diesem Programm leistet die KfW einen Beitrag zur Umsetzung der Klimaschutzziele der Bundesregierung.

 

Wer kann Anträge stellen?

Antragsberechtigt sind folgende Investoren:

·kommunale Gebietskörperschaften,

·rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften,

·Gemeindeverbände (z. B. kommunale Zweckverbände)

Die Kreditvergabe erfolgt ausschließlich als Direktkredit

 

Was wird gefördert?
Finanziert werden nach Maßgabe der nachfolgenden Ausführungen energetische Maßnahmen in die Verbesserung der Energieeffizienz von Straßenbeleuchtung, Beleuchtung von Parkplätzen/sonstigen öffentlichen Freiflächen, Beleuchtung in Parkhäusern/Tiefgaragen, Lichtsignalanlagen sowie die Errichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge

 

A.     Maßnahmen der Beleuchtung von Straßen

Gefördert werden können vom Sachverständigen empfohlene energetische Maßnahmen

1. zum Ersatz/zur Nachrüstung oder

2. zum Neubau von Straßenbeleuchtungsanlagen

 
B.    Maßnahmen der Beleuchtung von Parkplätzen/sonstigen öffentlichen Freiflächen

Gefördert werden können vom Sachverständigen empfohlene energetische Maßnahmen zum Ersatz/zur Nachrüstung von Beleuchtungsanlagen auf Parkplätzen/sonstigen öffentlichen Freiflächen

 

C.    Maßnahmen der Beleuchtung in Parkhäusern/Tiefgaragen

Gefördert werden können vom Sachverständigen empfohlene energetische Maßnahmen zum Ersatz / zur Nachrüstung der Beleuchtung, wie zum Beispiel:

·Einbau neuer Leuchten mit effizienter Lichtlenkung,

·Einbau von Bewegungs-/Präsenzmeldern,

·bei Hochbauten: Einsatz von Tageslichtregelung.

 

D.    Maßnahmen der Beleuchtung bei Lichtsignalanlagen

Gefördert werden können vom Sachverständigen empfohlene energetische Maßnahmen zum Einsatz von LED-Technik. Ein Neubau von Lichtsignalanlagen wird nicht gefördert.

 

E.     Maßnahmen zur Errichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Gefördert werden können in Kombination mit vom Sachverständigen empfohlenen energetischen Maßnahmen der Abschnitte

A. bis C. auch die Errichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge gemäß der nachstehenden Aufzählung:

·Ladestation für Elektrofahrzeuge in Verbindung mit Mast- und gegebenenfalls Kabelerneuerung bzw. in Verbindung mit der Neuerrichtung von Lichtmasten (Straßen, Parkplätzen und sonstigen öffentlichen Freiflächen),

·Ladestation für Elektrofahrzeuge in Verbindung mit der Erneuerung der Elektroinstallation im Rahmen der Sanierung der Beleuchtungsanlagen (Parkhäuser, Tiefgaragen)

 

Wie erfolgt die Antragstellung?

Die Kredite werden mit dem Antragsformular (Formularnummer 600 000 0166) direkt bei der KfW Niederlassung Berlin, 10865 Berlin, beantragt.

Beratungshotline: 030 202 64-55 55

oder Hr. Scharli unter: 08856/8053620

Quelle: www.kfw.de